„Der Mensch im Mittelpunkt“ – Stefan-Oliver Strate, Senior Director Human Resources der Caramba Chemicals Group, über die Herausforderungen des Personalmanagements in Zeiten des Wandels

Duisburg, 8. November 2017. Stefan-Oliver Strate kann auf eine langjährige erfolgreiche Laufbahn als HR-Manager blicken. Nach verschiedenen Stationen in größeren mittelständischen Unternehmen, trägt er seit eineinhalb Jahren die übergreifende Personalverantwortung für die gesamte Caramba Chemie-Gruppe. Das Unternehmen gehört zur BERNER Group und beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter in 8 europäischen Ländern. In drei Geschäftsfeldern werden unter den Leitmarken ambratec, KENT und Caramba chemische Spezialprodukte und Dienstleistungen für Reinigung, Pflege, Instandhaltung und Wartung entwickelt, produziert und vertrieben.

Bei dem Chemiespezialisten zeigt Strate, welche beeindruckende Bandbreite an Aufgaben modernes HR-Management erfüllt. Traditionell kommt dem Personalchef die Aufgabe zu, die strategischen Unternehmensziele durch Planung und Steuerung des Personaleinsatzes umzusetzen und Personal zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und mit den richtigen Qualifikationen dem Geschäftszweck zur Verfügung zu stellen. Um diese Aufgabe in Zeiten rasanten Wandels, digitaler Transformation und dem zunehmenden Wettbewerb um Fachkräfte zu meistern, muss Strate vieles in einer Person sein: Strategischer Berater, Change Agent und Moderator. „Ganz im Sinne des HR-Business Partner Modells“, so Strate. Das Personalmanagement müsse aus der konventionellen Rolle als reiner interner Dienstleister ausbrechen und als Partner des Managements einen Beitrag zur Wertschöpfung des Unternehmens leisten – gerade auch in einer Phase des Wandels.

Die Caramba Chemie-Gruppe wandelt sich nämlich von einem reinen Produktanbieter zu einem Prozess- und Lösungsanbieter für die individuellen Anforderungen ihrer Kunden, etwa im Geschäftsfeld Caramba. Das deutsche Traditionsunternehmen steht seit über einem Jahrhundert für chemische Spezialprodukte. Mit einer enormen Dynamik startet Caramba im Industriesegment neu durch – mit Lösungen rund um die Behandlung und den Schutz von Oberflächen, maßgeschneidert auf die speziellen Bedürfnisse verschiedener Industriebranchen – vom Automobilbau, Luft- und Raumfahrttechnik, Werkzeug-, Maschinen- und Anlagenbau bis hin zur Lebensmittelindustrie.

Mit dieser Zukunftsstrategie gehen Veränderungen in Organisationsstrukturen, Arbeitsprozessen und der Unternehmenskultur einher. „Kunden und Mitarbeiter sind bei allem, was wir tun, im Fokus“, erklärt Strate. „Eine kundenzentrierte Anpassung unserer Strukturen, Prozesse und Arbeitsweisen bedeutet für den Mitarbeiter möglicherweise, Komfortzonen zu verlassen. Hier muss man als Personaler viel Einfühlungsvermögen beweisen, zuhören, Anregungen und Unsicherheiten ernst nehmen – den Menschen in den Mittelpunkt stellen.“ Das gelte auch für die Sensibilisierung und Weiterbildung der Führungskräfte, so Strate, der sich als Mittler zwischen Unternehmensspitze und Mitarbeitern sieht, um Veränderungen voranzutreiben.

HR müsse stärker denn je den Spagat zwischen operativer Effizienz und strategischer Weitsicht leisten. Über die bisherigen vielfältigen Aufgaben gewinnen dabei zusätzliche Funktionen an Gewicht. Dies betreffe zum Beispiel die Ersatzplanung von ausscheidenden Kräften in Zeiten eines zunehmenden Wettbewerbs um Fachkräfte, die Steuerung der Personalflexibilität im Sinne eines agilen Unternehmens oder ein verbessertes Retention Management von Mitarbeitern mit Schlüsselqualifikationen. Darüber hinaus ist für Strate die optimale Nutzung des internen Talentpools durch zielgerichtete Weiterentwicklung wesentlich für den Unternehmenserfolg.

Stefan-Oliver Strate nutzt zielgerichtet Vernetzungsmöglichkeiten für Wissensaustausch. So arbeitet er beispielsweise mit dem Deutschen Institut für Vertriebsforschung (DIV) der Ruhr-Universität Bochum zusammen, um ein zukunftsfähiges Vergütungsmodell zu entwickeln. „In Zeiten steigenden Kosten- und Wettbewerbsdrucks sind Motivation und Leistung des einzelnen Beschäftigten entscheidend für den Unternehmenserfolg. Damit steigt auch die Bedeutung eines professionellen Leistungsmanagements, mit dem wir die richtigen Anreize setzen“, so Strate.

Neben dem wissenschaftlichen Austausch schätzt Strate auch den Erfahrungsaustausch über Fachorganisationen wie die Deutsche Gesellschaft für Personalführung (DGFP), die größte Fachorganisation für Personalmanagement und Personalführung in Deutschland. Auf DGFP-Veranstaltungen gibt Strate nicht nur sein Wissen als Referent zum HR-Business Modell weiter, sondern pflegt auch intensiv sein lebendiges Netzwerk zur DGFP-Community.

Über Stefan-Oliver Strate

Seit April 2016 ist Stefan-Oliver Strate bei der Caramba Chemie-Gruppe als Senior Director Human Resources tätig und zeichnet für die HR-Umsetzung der Geschäftsstrategie für die Gesamtgruppe sowie seiner sieben nationalen legalen Einheiten verantwortlich. Strate hat die international übergreifende HR-Verantwortung für die drei Geschäftsfelder der Gruppe: Caramba, KENT Group und ambratec.

Davor war Stefan-Oliver Strate insgesamt zehn Jahre bei der SCHÜCO International KG in Bielefeld tätig, zunächst als Leiter Personalbetreuung für den Produktbereich Metallbau Deutschland und anschließend in der Funktion als HR Business Partner für die Sparte Aluminium / Metallbau.

Vor seiner Zeit bei der SCHÜCO International KG war Stefan-Oliver Strate vier Jahre als Leiter Personal und interne Dienste für das HR- und Standortmanagement des strategischen Geschäftsfeldes BAU der REHAU AG am Standort Erlangen verantwortlich. Dieser Position ging eine einjährige Assistenz des franz. Personalleiters der Auslandsgesellschaft REHAU S.A. France voraus.

Stefan-Oliver Strate studierte an den Universitäten Würzburg, Jena und Trier Volkswirtschaft und absolvierte anschließend berufsbegleitend ein Executive MBA-Programm mit dem Schwerpunkt Business Integration.

________________________________________

Caramba Chemie-Gruppe

Die Caramba Chemie-Gruppe ist Teil der internationalen BERNER Group und steht für ein europaweites Netz aus starken Unternehmen mit einem einzigartigen Spektrum an chemischen Spezialprodukten und technischen Dienstleistungen. Das Unternehmen beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 8 europäischen Ländern.

Die Hochleistungs-Produkte und Lösungen der jeweiligen Leitmarken sind führend in Reinigung, Pflege, Instandhaltung sowie in der industriellen Teilereinigung und Oberflächenbehandlung:

Caramba ist einer der führenden Hersteller innovativer chemischer Spezialprodukte für Reinigungsprozesse sowie die Behandlung, Veränderung und den Schutz von Materialoberflächen. Das Traditionsunternehmen mit drei Produktions- und Entwicklungs-Standorten in Deutschland und einem in England bietet maßgeschneiderte Lösungen für Automobilhersteller, Betreiber von Fahrzeugwaschanlagen, Industriedienstleister und Logistikunternehmen sowie industrielle Produzenten von Metall-, Glas- und Kunststoffbauteilen.

KENT zählt zu den führenden Anbietern chemisch-technischer Hochleistungsprodukte für Reinigung, Pflege, Reparatur und Instandhaltung in den Bereichen Automotive, Industrie und Marine.

ambratec steht für Facility-Chemie und sorgt für die funktionserhaltende und wiederherstellende Reinigung von Gebäuden und Außenanlagen.