Starkes Netzwerk für Duisburg – Caramba wird Mitglied des Fördervereins Universität Duisburg-Essen

In der Forschung & Entwicklung arbeiten die Caramba-Experten an wirtschaftlichen und gleichzeitig nachhaltigen Reinigungslösungen.

Duisburg, 22.09.2020. Universitäres Wissen in die Praxis überführen, anwendungsorientierte Impulse für Forschung und Entwicklung geben – dafür steht der Förderverein der Universität Duisburg-Essen (UDE). Jetzt hat auch Caramba entschieden, sich aktiv am Netzwerk aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zu beteiligen.

Dr. Stefan Dietzfelbinger, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins, zeigt sich über den Beitritt erfreut: „Ich heiße Caramba herzlich in unserem Kreis willkommen. Das Interesse an unserem Verein nimmt weiter zu – das ist gut und wichtig. Die UDE ist für unsere Region die zentrale Einrichtung für Bildung und Forschung. Wir als Förderverein unterstützen viele interessante Projekte und folgen stets einem Gedanken: junge Talente fördern und in innovative Ideen investieren.“

Dieses Ziel verfolgt auch Caramba. „Als Chemiespezialist setzen wir selbst einen Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung“, sagt Dr. Wolfgang Müller, Geschäftsführer Operations bei Caramba. „Wir wissen, wie wichtig dabei anwendungsorientierte Impulse sind und möchten darum die UDE unterstützen.“

Um die praktische Relevanz der eigenen F&E zu gewährleisten, setzt das Unternehmen auf ganzheitliche, individuelle Prozesslösungen nach seinem bewährten Caramba ABC: A wie ausführliche Analyse der vorhandenen Situation beim Kunden vor Ort. B wie Beurteilung, Beratung und Empfehlung von Lösungswegen. Und schließlich C wie „Caramba-Effekt“, eine deutliche und messbare Steigerung von Effizienz und Wirtschaftlichkeit bei allen Reinigungsprozessen.

Gebündelte Expertise im ausgebauten „Caramba Lab“ 

Dazu investiert der Chemie-Spezialist konsequent in den Ausbau der hauseigenen Forschung und Entwicklung. Die Caramba-Labore in Duisburg, Bad Kreuznach und Bremen bieten die notwendige Infrastruktur für sorgfältige Analysen. Rund 20 Wissenschaftler und Experten arbeiten dort an wirtschaftlichen und gleichzeitig nachhaltigen Reinigungslösungen.

Viele Caramba-Neuentwicklungen entstehen aus der Zusammenarbeit interdisziplinärer Teams: Caramba-Mitarbeiter, Kunden und Kooperationspartner lassen ihr Know-how einfließen. Um seiner Vorreiterrolle im Bereich Reinigungschemie auch in Zukunft gerecht zu werden, hat das Unternehmen sein „Caramba Lab“ renoviert und ausgebaut. Es bietet zahlreiche Möglichkeiten, um chemische Produkte in ihrem jeweiligen Einsatzgebiet zu testen. „Das Labor ist die technologische Keimzelle unseres Fortschritts“, erklärt Geschäftsführer Sales & Marketing, F&E Dr. Bernd Weyershausen. Neben der Durchführung praktischer Tests entwickeln die Caramba-Experten im „Caramba Lab“ auch neue Reinigungsstrategien und -produkte, die sich an zukunftsorientierten Themen wie Umweltschutz und Nachhaltigkeit orientieren.

„An der UDE finden Forschung und Lehre auf Spitzenniveau statt“, erklärt Wolfgang Müller. „Gerade im Bereich der Ingenieurs- und Naturwissenschaften freuen wir uns auf einen regen Austausch und junge kreative Köpfe, die mit uns zusammenarbeiten wollen.“

 

________________________________________________________________________________________________

Caramba Chemie
Caramba, ausgezeichnet als „Marke des Jahrhunderts“, ist einer der führenden Hersteller innovativer chemischer Spezialprodukte für Reinigungsprozesse sowie die Behandlung, Veränderung und den Schutz von Materialoberflächen. Das Traditionsunternehmen mit drei Produktions- und Entwicklungs-Standorten in Deutschland bietet maßgeschneiderte Lösungen für Automobilhersteller, Betreiber von Fahrzeugwaschanlagen, Industriedienstleister und Logistikunternehmen sowie industrielle Produzenten von Metall-, Glas- und Kunststoff-bauteilen.

Als Teil der internationalen Berner Group ist Caramba ein Geschäftsfeld der Caramba Chemie Gruppe. Das Unternehmen beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 8 europäischen Ländern.